Impulse durch Transparenz

FAQ – Fragen und Antworten

Wie bei jeder neuen Technologie, wirft auch das EMS-Training viele Fragen auf und sorgt im schlimmsten Fall für Verunsicherung und Zweifel. Aus diesem Grund führen wir hier alle grundsätzlichen Fragen auf, die uns auch im Trainingsalltag gestellt werden.
Natürlich können Sie uns gerne bei weiteren Fragen unter folgenden Telefonnummern anrufen oder uns eine E-Mail schicken:
030 / 81 40 55 20 (Steglitz)
030 / 30 64 80 97 (Friedenau)

Mit welchen EMS-Geräten arbeitet EMS-Training-Berlin?

Bei uns kommen ausschließlich EMS-Geräten des Marktführers miha bodytec zum Einsatz (https://www.miha-bodytec.com/de/produkt/#s39). Wir folgen den miha Richtlinien zum korrekten Umgang mit den EMS-Trainigsgeräten:
1) Das Training muss immer in Begleitung eines dafür ausgebildeten Trainers erfolgen.
2) Ein Trainer kann maximal 2 Personen gleichzeitig mit EMS trainieren.
3) Die Pause zwischen zwei Trainingseinheiten sollte mindestens 3-4 Tage betragen.

Welchen Nutzen bietet mir ein Personal Trainer?

Unsere ausgebildeten Trainer und Trainerinnen, kennen die Richtlinien für das optimale Training und helfen Ihnen bei der korrekten Ausführung der funktionalen Übungen. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln unsere Trainer und Trainerinnen im persönlichen Dialog die optimale Strategie für ein zielorientiertes und nachhaltiges EMS-Training. Sie sind Ihr erster Ansprechpartner, erklären Ihnen detailliert alle Übungen am Gerät, unterstützen Sie in der präzisen Umsetzung, begleiten und dokumentieren Ihre Trainingsfortschritte.

Bekomme ich vom EMS-Training Muskelkater?

Im besten Fall ja. Dann hat das EMS-Training gewirkt und auch die tiefen Muskelpartien aktiviert. Wenn der Muskelkater da ist, heißt es erst einmal abwarten und den betroffenen Muskelpartien Zeit zur Regeneration geben und die Impulsstärke in der nächsten Trainingeinheit anzupassen.

Ist EMS sicher?

Wie jedes andere Training ist auch EMS-Training mit kompetenter fachlicher Betreuung durch einen persönlichen Trainer vollkommen sicher. Jedes EMS-Training erfolgt bei uns ausschließlich unter Aufsicht von EMS Therapeuten und lizensierten Trainern die speziell für das Training an unseren miha bodytec Geräten qualifiziert und zertifiziert wurden.
Wir verwenden für das EMS-Training ausschließlich miha bodytec EMS-Geräte. Made in Germany.

Was sollte ich vor dem EMS-Training beachten?

Ganzkörper EMS-Training führt über den sehr hohen Umfang an beanspruchter Muskelmasse zu einer sehr hohen metabolischen Belastung des Organismus. Diesem Zustand sollten Sie durch eine ausreichende möglichst kohlenhydratreiche Nahrungsaufnahme sowie eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr (je 500 ml) vor/während und nach dem Training Rechnung tragen.
Quelle: https://www.miha-bodytec.com/assets/Uploads/fMi-125-0316-.pdf

Wann sollte ich auf ich EMS-Training verzichten?

Prinzipiell ist bei Unwohlsein, körperlichen Einschränkungen, Infekten oder sonstigen gesundheitlichen internistischen, kardiologischen oder orthopädischen Erkrankungen eine ärztliche – ideal sportärztliche – Statuserhebung bzw. Abklärung anzuraten.
Quelle: https://www.miha-bodytec.com/assets/Uploads/fMi-125-0316-.pdf

Darf ich kurz nach einer Schwangerschaft wieder mit dem EMS-Training beginnen?

Während wir nach der Feststellung und während einer Schwangerschaft vom EMS-Training abraten, ist ein moderates Training kurz nach der Geburt grundsätzlich möglich, wenn bestimmte Grundregeln eingehalten werden. So muss der Einsatz der Bauch-und Brustelektroden individuell und idealerweise mit dem zuständigen Frauenarzt abgeklärt werden. Sollte es hier Unklarheiten oder Unsicherheiten geben, kann auf den Einsatz dieser Elektroden zunächst auch komplett verzichtet werden. Da sich die Elektroden beim EMS-Training einzeln ansteuern lassen können z.B. die Bein- und Gesäßmuskulatur schon früher wieder mit höherer Intensität belastet werden, während die Muskelgruppen der Brust- und Bauchpartie ausgespart werden. Das EMS-Training sollte anfangs immer mit niedriger Intensität und mit ausreichenden Ruhetagen dazwischen durchgeführt werden, eine unverhältnismäßige Gewichtsreduktion sollte vermieden werden. Besondere Regeln gelten zudem für Frauen, die ihre Kinder mit einem Kaiserschnitt auf die Welt gebracht haben. Da es sich bei diesem Eingriff um eine OP handelt, ist ein EMS-Training frühestens nach acht Wochen möglich. Auch hier sollte eine unbedingt Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Darf ich mit einem Herzschrittmacher, einem Cochlea-Implantat oder anderen elektronischen Implantaten trainieren?

Für Ihre eigene Sicherheit stufen wir elektronische Herzschrittmacher sowie alle elektronischen Implantate als absolute Kontraindikation ein. Ein EMS-Training können wir in diesen Fällen auch in Ihrem eigenen Interesse grundsätzlich nicht erlauben.

Sind Betreiber von EMS-Studios speziell ausgebildet? Besitzen Sie eine spezifische Zusatzqualifikation?

Bei EMS-Training-Berlin arbeiten nur ausgebildete Fachkräfte als Trainer, die speziell für das EMS-Training an unseren miha bodytec Geräten qualifiziert und zertifiziert wurden.
In Deutschland darf jeder EMS-Studios eröffnen. Um als Fitnesstrainer zu arbeiten oder ein Fitness-Studios zu betreiben wird keine abgeschlossene Ausbildung verlangt. D.h. auch Menschen mit wenig bis keinem Fachwissen, vor allem im Bereich Physiotherapie und Medizin dürfen ganz legal EMS-Trainings anbieten, egal, ob sie selbst ausreichend Fachwissen über das Training oder generell trainingswissenschaftliche Kenntnisse haben.
Prüfen Sie deshalb vor einem EMS-Training den Anbieter und seine Mitarbeiter gründlich. Bei EMS-Training-Berlin arbeiten nur ausgebildete Fachkräfte als Trainer, die speziell für das EMS-Training an unseren miha bodytec Geräten qualifiziert und zertifiziert wurden.